Motorsegler im Motorflug (MiM)

Die Ausbildung
Dies ist eine Zusatzberechtigung, welche im Segelfliegerschein eingetragen wird und den Inhaber zum Führen eines Touring-Motorseglers – auch grenzüberschreitend – berechtigt.

Ausbildungsinhalte
Theorie: Luftrecht, Flugleistung u. Flugplanung, Betriebliche Verfahren, Luftfahrzeugkunde, Navigation
Gesamtumfang mind. 60 Stunden, wovon die Hälfte im Selbststudium erbracht werden darf.
Praxis: Verschiedene Flugübungen (Grenzbereiche, Notverfahren, simulierte Notlandungen…), Flug zu mind. einem Flughafen,
Navigationsaufgaben, Alpeneinweisung, 270 km-Dreieckflug,
270 km-Allein-Überlandflug mit 2 zusätzlichen Landungen, Überprüfungsflüge.
Prüfung
Nach Erreichen der Prüfungsreife (Vorprüfung in der Flugschule) wird die Prüfung vor der Prüfungskommission für Segelfluglehrer abgelegt.

Kosten der Ausbildung
Motorsegler im Motorflug – Kosten für:
Mindestens 10 Flugstunden (HB 23 zum Vereinstarif), Landegebühren, Lernunterlagen, Prüfungs- und Eintragungsgebühren.
Da der Unterricht im Rahmen der Flugschule ehrenamtlich abgehalten wird, ist lediglich mit Gesamtkosten (nach derzeitigen Tarifen)
in der Höhe von ca. 1 200 Euro zu rechnen.

Voraussetzungen
Vor Beginn der Ausbildung muss der Segelflieger über Erweiterungen der Grundberechtigung für die Startart Hilfsmotorstart (HM-Berechtigung) und zum Fliegen von zweisitzigen Segelflugzeugen verfügen. Spätestens zum ersten Alleinflug muss der Bewerber über ein gültiges Funksprechzeugnis (mit Eintragung im SF-Schein) verfügen.

In ganz Europa motorisiert fliegen – mit der MiM-Berechtigung um ca. € 1200.-